Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Berichte / 2016 / 1. Montafon Totale Trail 2016

1. Montafon Totale Trail 2016

Im Rahmen meiner Vorbereitung für den Chiemgauer 100 entschied ich mich in diesem Jahr gegen einen Start beim Zugspitz-Ultratrail. Nach drei Starts innerhalb der letzten fünf Jahre, wollte ich mal was neues sehen. Kurzfristig und durch Zufall bin ich auf das Rennen im Montafon gestoßen. Satte 4200 Höhenmeter bergauf und 2900 Höhenmeter bergab auf gerade einmal 47km Streckenlänge galt es hier bewältigen
1. Montafon Totale Trail 2016

Montafon Totale Ultra 2016

Insgesamt 118 Teilnehmer fanden sich am 18.06.2016 auf dem Kirchplatz in Schruns ein um an der ersten Ausgabe des Montafon Totale Trail teilzunehmen. Auf drei verschiedenen Distanzen konnte man sich beweisen. 47km , 30km und 10km mit jeder Menge Höhenmeter.

Mit dem ersten Glockenschlag um 8:00 Uhr wurden die beiden langen Distanzen auf Weg geschickt und gegen 9:00 Uhr ging es für 10km Bergläufer los. Leider musste das Ultra-Rennen auf die Alterntivstrecke ausweichen, da das schlechte Wetter der Vortage, eine sichere Streckenführung nicht zuliess.

Startvorbereitung

Auf den ersten zwei Kilometern konnten wir gemütlich einrollen und danach ging es sofort stramm bergauf. Für die Locals und Bergziegen sicher kein Problem, aber für mich als alten Flachlandtiroler war das schon ordentlich.

Nach 2:20h waren die ersten 13,5km und 1500 Höhenmeter geschafft. Alles fühlte sich gut an und ich lag für meine Verhältnisse sehr gut im Rennen. Man konnte hier durchaus von einer anspruchsvollen Strecke sprechen die von Läufern eine gewisse Trittsicherheit abverlangte.

Aufstieg zum Kreuzjoch

Mein Ziel war es, ein bequemes Tempo zu finden mit dem ich dann auch die Anstiege beim Chiemgauer 100 im Juli bestreiten kann.  So etwas lässt sich natürlich nur im bestimmten Maße testen.

Im anschließenden Downhill zum nächsten Verpflegungspunkt in Sankt Gallenkirch, galt es auf ca. 5km 1300 Höhenmeter bergab zu laufen. Nach dieser Verpflegungsstation ging es mit meiner körperlichen Verfassung ein wenig bergab. Immer wieder musste ich bei den steilen Anstiegen stehen bleiben und verschnaufen.

Hinzu kam, dass ich bei Kilometer 38 unbewusst abgekürzt hatte und somit nach dem Bemerken nochmal 2 km zusätzlich laufen musste. Selber Schuld! Nach 9:04h überquerte ich erschöpft aber dennoch zufrieden das Ziel auf der Nova Stoba.

Weg zur Nova Stoba

Ziel

Bis zum Start in Ruhpolding Ende Juli gibt es also noch ein bisschen was zu tun.

Am Ende bleibt mir nur zu sagen, dass hier ein sehr sehr schönes Rennen mit viel Herzblut auf die Beine gestellt wurde und das es sicher nicht das letzte Mal war, dass ich hier an den Start gegangen bin.

Lauf in Zahlen

Montafon Totale Ultra

https://www.silvretta-montafon.at

Strecke 47km +4200m
Starter 118
im Ziel 47km 28
im Ziel 30km 47
im Ziel 10km 43
Sieger 47km Patrick Caprano

07:13:34 h

Zeit 09:03:13 h
Ergebnis

20. gesamt

4. M40

 

Ausrüster

Bigtree.de  Der Onlineshop für Outdoor, Camping und Abenteuer