Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Berichte / 2014 / Churfrankenlauf Nr. 4 (2014)

Churfrankenlauf Nr. 4 (2014)

Wie in den letzten Jahren haben Paul und Marco auch in diesem Jahr zum Churfranken-Trailrun geladen. Ein 74km, landschaftlich sehr schöner Lauf, von Miltenberg nach Sulzbach. Diesen Lauf nehme ich nun bereits zum vierten Mal unter die Füße.
Churfrankenlauf Nr. 4 (2014)

Zieleinlauf Sulzbach

Genau die richtige Veranstaltung für mich, um mal wieder ins Ziel zu kommen. Da ich meiner körperlichen Verfassung derzeit nicht die allerbeste ist muss ich mit dem Ziel, ins Ziel zu kommen, begnügen.

Der  Wetterbericht kündigte in den letzten Tagen nicht das allerbeste Wetter an und er sollte Recht behalten. Am Sonntag um 07:15 Uhr ging es bei wolkenverhangenen Himmel in Miltenberg auf die Strecke. Die Favoriten Tobias Hegmann, Uli Amborn und Rainer Koch setzten sich erwartungsgemäß an die Spitze und waren schon nach 3 km nicht mehr in Sichtweite. Ich ließ es sehr gemütlich angehen um den Lauf endlich mal genießen zu können. Kein Zeitdruck, einfach nur ins Ziel kommen.

Die ersten 11km laufe ich in einem sehr gemütlichen Tempo und bin die meiste Zeit allein auf der Strecke. Die Beine fühlen sich gar nicht mal so gut an. Was solls, es geht ja heute um nichts. Die Etappe von Kleinheubach nach Collenberg geht vom Gefühl her wie im Flug vorbei. Der Anstieg, hinauf zur Solhöhe ist in den Beinen deutlich zu spüren. Hier nehme ich noch etwas Tempo raus und wechsele ab und zu in den "Gehmodus".

Bei km 28  in Collenberg fülle ich meine Speicher auf und mache mich auf den Weg zur Klingenburg. Immerhin hat die Etappe 17km und 480 Höhenmeter. Von Collenberg hinauf auf den Eselsweg läuft es relativ konstant. Ich fühle mich nicht gut, kann aber auch nicht sagen das es mir schlecht geht. Es läuft halt irgendwie.

Auf dem Weg nach Röllbach öffnet der Himmel seine Schleusen und es regnet wie aus Kannen. Heute nehme ich mir die Zeit und bleibe stehen, um die Regenjacke anzuziehen. Unter anderen  Umständen wäre ich ohne Regenjacke und Rucksack an den Start gegangen. Auf der Klingenburg (km 47) angekommen genieße ich die tolle Stimmung. Jede Menge Staffelläufer warten hier auf ihre Läufer. Die Staffeln sind heute Morgen eine viertel Stunde nach uns gestartet.

Auf der vieren Etappe passiere ich die Mechenharder Treppe. Ein langezogener Anstieg bei dem ich immer wieder gehe. Die Beine sind nun schon ziemlich schwer. Die schlechte Vorbereitung spürt man direkt. Langsam aber konstant laufe ich bis zum Etappenziel nach Kleinwallstadt (km 62). Da die Strecke im letzten Jahr angepasst wurde, war mir der letzte Abschnitt dieser Etappe völlig unbekannt. Hier haben Paul und Marco einfach den Trail-Anteil erhöht und den Anteil an Asphalt gesenkt. Weiter so Jungs!

Von Kleinwallstadt bis zum Ziel in Sulzbach sind es nun nur noch 11km und 300 Höhenmeter. Meine Beine haben nun endgültig keine Lust mehr auf rennen. Doch heute haben sie leider keine Wahl. Nach meinem DNF beim TDS gibt es die Option heute nicht. Also schiebe ich mich auf schlammigen Pfaden und Wegen die Anstiege hinauf. Kurz nach km 70 freue ich mich sehr über die Gesellschaft von Jörn. Er hat es sich heute nicht nehmen lassen, trotz des bescheidenen Wetters an der Strecke zu stehen und Support zu leisten. Vielen Dank dafür!

100m vor dem Ziel werde ich von meiner Familie erwartet. Was ihnen in Chamonix verwehrt blieb, können die Kinder heute voll genießen. Zu dritt laufen wir ins Ziel. Angekommen! Ziel erreicht. Am Ende stehen 7:51h auf der Uhr und ein Platz 9 in der Gesamtwertung.

Mit dem Churfranken-Lauf geht dieses Ultralauf-Jahr zu Ende. Jetzt werden erst einmal für fünf Wochen die Beine hochgelegt und neue Kräfte gesammelt. Die ersten Pläne für das nächste Jahr wurden bereits im Kopf geschmiedet aber dazu nach der kurzen Pause mehr.

Wer diesen Lauf aus der Sichtweise meines sehr geschätzen Lauffreundes Ultra-Habicht lesen möchte, kann das hier tun.

Der Lauf in Zahlen

Churfranken Trailrunning

www.churfrankenlauf.de

Strecke 74km +1900m
Starter 64
im Ziel 54
Sieger

Tobias Hegmann

06:03:30 h

Zeit 07:51:00 h
Ergebnis

9. gesamt

4. M35

 

Ausrüster

Bigtree.de  Der Onlineshop für Outdoor, Camping und Abenteuer